Mammographie - Screening Pforzheim/Enzkeis
logo
Startseite
Allgemeines
Die Untersuchung
Das Screeningteam
Praxisräume
So finden Sie uns
Informationsmaterial
Interessante Links
Impressum
Datenschutz

Was ist Screening?
Beim Screening handelt es sich um ein staatliches Programm zur Früherkennung von Brustkrebs bei Frauen zwischen 50 und 69 Jahren. Dessen Ziel es ist, die Lebenserwartung an Brustkrebs erkrankter Frauen zu verlängern, zumindest aber ihre Lebensqualität auf Dauer zu verbessern.

Was ist eine Mammographie und wie funktioniert sie?
Bei der Mammographie handelt es sich um eine spezielle Röntgenuntersuchung der Brust. Der lateinische Name für die weibliche Brust ist "Mamma". "Graphie" (griech.) kann mit Aufzeichnung oder auch Darstellungsverfahren übersetzt werden.

Zur Mammographie werden spezielle Röntgengeräte verwendet. Bei der hierbei benötigten Röntgenstrahlung handelt es sich um eine weiche Strahlung. Dadurch können kontrastreichere Aufnahmen erstellt werden, als es mit harter Strahlung möglich wäre. Der Röntgenfilm wird durch die Röntgenstrahlung, welche das Gewebe durchtritt, geschwärzt. Das so entstandene Röntgenbild kann von dem Arzt betrachtet und auf feine Unterschiede in der Dichte und Zusammensetzung des Gewebes untersucht werden. Selbst winzige Verkalkungen (Mikrokalk), die häufig ein erster Hinweis für Brustkrebs sind, können nachgewiesen werden.

Wer trägt die Kosten?
Die Kosten für die Screening-Untersuchung werden im Rahmen Ihres Krankenversicherungsschutzes übernommen. Sollten Sie in Ihrem Krankenversicherungs-/ Krankenkassenvertrag einen Selbstbehalt vereinbart haben, so haben Sie die im Rahmen des Mammographie - Screenings anfallenden Kosten bis zu Höhe des Selbstbehaltes selbst zu tragen.


Wie erhalte ich einen Termin?
Sie werden schriftlich von der Zentrale in Baden-Baden eingeladen. Zusätzlich zu dem Einladungsschreiben erhalten Sie eine Einladungsbroschüre. Diese informiert Sie über die Hintergründe, Ziele und Inhalt sowie den Ablauf des Screening-Programms.

In der Einladung werden Ihnen ein Termin und die für Sie zuständige Screening-Einheit mit vollständiger Adresse genannt. Sollten Sie an dem genannten Tag verhindert sein, ist eine Terminverschiebung selbstverständlich  möglich. Bitte wenden Sie sich hierzu an die sog. Zentrale Stelle in Baden-Baden. Adresse und Telefonnummer sind im Briefkopf des Einladungsschreibens abgedruckt.


Über eine kostenlose Hotline in Baden-Baden

Tel.: 0800 000 68 72

oder im Internet unter http://www.mammascreen-bw.de

sind Rückfragen, Terminänderungen oder auch eine Selbsteinladung möglich.
Top